Die Chronik Die Chronik
Reitunterricht Reitunterricht
Die Pferde Die Pferde
Termine Termine
Ausritte Ausritte
News News
Reitanlage Reitanlage
Reitferien + Kindergeburtstag Reitferien + Kindergeburtstag
Sozialpraktikum Sozialpraktikum
Reit- und Fahrverein Obermützkow e.V.

Boden in der Reiterhalle wurde erneuert

Viele freiwillige Helfer waren zwei Tage lang zur Stelle, als in dieser Woche der Bodenbelag in der Reiterhalle erneuert wurde. Tonnen von altem Sand mussten zuerst aus der Halle rausgebracht werden. Dann standen schon die LKWs bereit, um das neue Füllmaterial abzuladen. Mit Radladern und viel Muskelkraft wurden die Sandmassen bewegt. Schneller als gedacht war dann alles fertig. Die ersten Pferde konnten an der Longe den Untergrund "testen" und sich über den weichen Boden freuen.

Entspannung auf dem Pferderücken ! (Frau Möller)

Auch Erwachsene brauchen mal eine Pause zum Luftholen, selbst in einer Arztpraxis für Lungenkrankheiten ist dieses so.
Bei bestem Wetter gönnten wir uns deshalb einen freien Tag und turnten unter Anleitung auf den Pferden in Obermützkow und versuchten auch, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen.
Für uns war es ein schönes Erlebnis, von dem wir viel erzählen. Die Bilder sagen alles! Hier eine Bildershow [7.576 KB] zum downloaden (rechts anklicken - Ziel speichern unter)
Wir bedanken uns bei unseren Helfern, die uns bei unserem Unternehmen unterstützten.

Praxis Möller
Knieperstr. 20a
18439 Stralsund



Hubertusausritt am 16. Oktober 2010 (Frau Möller)

Eine schöne Tradition ist es, im Herbst einen längeren Ausritt durch unsere Umgebung mit möglichst vielen Vereinsmitgliedern und Gästen zu machen. So sollte es auch in diesem Jahr sein.
Jeder Reiter fand sein Lieblingspferd und mit Marschmusik holten wir unsere vierbeinigen Freunde von der Koppel.
Nach einem kräftigen "Sport frei" starteten wir zum ersten Mal. Leider Fehlstart, da Thore sein Gebiß "durchgebissen?" hatte.
Mit Humor noch einmal zurück zum Stall und mit neuer Trense ging es dann aber wirklich los.
Regen und Wind begüßten uns auf unserem Weg. Auch einige Rehe standen auf dem Feld und bestaunten die große Reiterschar unter der Führung von "Medusa".
In Schritt, Trab und Galopp verging die Zeit sehr schnell.
Beide Trupps kamen wohlbehalten "zu Hause" in Obermützkow wieder an, wo Herr Kleinke schon den Grill bediente und wir unsere Pferde mit Leckerli verwöhnten und pflegten.
Im nächsten Jahr treffen wir uns bestimmt wieder, dann vielleicht mit Jagdhorn ????

Erntedankfest auf dem Reiterhof

Langsam ist es schon eine nette Tradition geworden, dass zusammen mit den umliegenden Gemeiden das Erntedankfest auf dem Reiterhof in Obermützkow gefeiert wird. Dieses Jahr eröffnete Frau Schilling das Fest und erinnerte in ihren Worten an die vergangenen 20 Jahre der deutschen Einheit, die Besonderheiten der Ernte in diesem Jahr und stellte das Programm vor. Die Reiterhalle war gut mit Zuschauern gefüllt, eine Tribüne für den Chor aufgestellt und viele kleine Verkaufsstände mit hübschen herbstlichen Dekorationen vorbereitet. Um 14.00 Uhr begann der Gottesdienst und wurde von den Klängen des Chores umrahmt. Danach startete die Voltigiergruppe auf dem Reitplatz und zog viele Zuschauer an. Wer bei sonnigem Wetter Lust auf einen Spaziergang hatte, konnte jetzt die Verkaufsstände außerhalb der Halle besuchen, das Museum besichtigen und die modernen oder historischen Landgeräte in Aktion erleben. Sicherlich ein Grund bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag hier zu verbringen. Vielen fleißigen Helfern vom Amt Niepars, vom Freizeitverein und Reit- und Fahrverein ist für ihre Unterstützung zu danken, denn schon Tage vorher wurde aufgebaut, dekoriert und gebacken.

Ausflug nach Schwarbe und Reiten an der Ostsee vom 3. bis 5. September 2010 (Frau Möller)

Schon lange hatten wir uns auf dieses Wochenende gefreut und auf bestes Wetter gehofft. Unser Quartier in Nobbin war bestellt, und am 3. September ging es mittags mit dem Verladen der Pferde auf unseren Lkw planmäßig los. Monsun wollte zuerst gar nicht mitkommen, ließ sich dann aber doch überreden. Alle anderen Pferde konnten wir problemlos aufladen. Die Fahrt nach Schwarbe dauerte leider infolge eines Staus doch etwas länger, klappte aber ansonsten sehr gut. Auch die Koppel war schon wieder für uns bereit und die Pferde froh, daß sie wieder von dem Lkw absteigen durften. Ein erster Ausritt wurde natürlich gleich noch am Freitag gestartet und auch die berühmte „Pferdetreppe“ von allen Reitern gemeistert. An der Ostsee mußten sich die Pferde erst an das viele Wasser mit dem Windgeräusch gewöhnen. Nur Lysander war sehr mutig und hatte gar keine Angst vor der Ostsee. Wie wir es bestellt hatten, war das Wetter zum Ausreiten wunderschön, und es regnete nur am Sonntagnachmittag während des Mittagsschlafs. ;-) Für unser leibliches Wohl sorgten die Grillmeister Bodo und Jörg. Jana und Bodo waren auch unsere treuen Helfer beim Satteln und Festhalten der Pferde sowie bei dem Kunststück des Aufsteigens mit dem Stuhl. Am Strand wurden wir von den wenigen Urlaubern immer wieder freundlich begrüßt und auch fotografiert. Wir selbst machten natürlich auch tolle Fotos mit dicken Wolken und uns, mittendrin im Wasser. Roland wollte beinahe bis Bornholm reiten, eventuell doch lieber zur Insel Moen? Am Sonntag holte uns Herr Güldner wieder ab, und Reiter sowie Begleitpersonen waren sehr mit diesem Wochenende zufrieden. Man könnte es auch eine ganze Woche aushalten! Wer kommt im nächsten Jahr mit?

Gesundheitstage des Berufsförderwerkes Stralsund (Frau Möller)

Am 01. und 02.09.2010 beteiligten wir uns an den Gesundheitstagen des Berufsförderungswerkes Stralsund mit zwei Pferden. Wir vermittelten den zahlreichen interessierten Rehabilitanden und Mitarbeitern die tiergestützte Entspannung auf dem Pferderücken. Unsere beiden Pferde „Thore Hansen“ und „Harry Potter“ wurden geführt und waren sehr zuverlässig. Viele anfangs ängstliche Gesichter wurden zunehmend gelassener und fröhlicher bei ihren ersten Erfahrungen mit dem Pferd. Für das nächste Jahr sind unsere Pferde mit uns wieder eingeladen.

„Tag des Pferdes“ am 29.08.2010 im Tierpark Stralsund (Frau Möller)

Zum Tag des Pferdes hatte uns in diesem Jahr der Tierparkdirektor wieder eingeladen, und vier unserer schönsten Norwegerpferde mit ihren jungen Reiterinnen bereiteten sich auf ihren Auftritt vor. Franzi war mit Loni zum ersten Mal dabei und ganz stolz, wie man auch auf dem Foto sieht. Unter Leitung von Frau Schöpke klappte die eingeübte Quadrille dann auch im Tierpark sehr gut, und Pferde und Reiterinnen bekamen großen Beifall.

Unsere zweite große Nummer waren die Voltigierkinder mit unserem bewährten Mecklenburger Pferd „Kronprinz“. Die Aufführungen gefielen den Zuschauern sehr gut, und die Mädchen wurden in ihren neuen Voltigieranzügen sehr bewundert. Frau Dr. Kleinke kommentierte die Vorführung. Leider durften die Zuschauer während des Auftretens keinen Beifall spenden, dieser kam aber dafür zum Schluss umso stärker. Ob sich „Kroni“ wirklich vom Beifall hätte irritieren lassen? Allerdings hatte er ein großes Problem bei der Begegnung mit dem Tierparkkamel. Dieses war doch zu groß und hatte dann auch noch zwei Höcker auf dem Rücken! „Was ist denn das?“ hat er sich bestimmt gedacht. Zu einem Ritt auf dem Kamel hat sich Frau Möller für das nächste Jahr bei Herrn Banditt auf jedem Fall schon einmal angemeldet.

Kreisreiterbund Nordvorpommern e.V. 02. August 2010 Deutsche Jugendmeisterschaften in Aachen 2010

Die besten Nachwuchs-Pferdesportler Deutschlands im Springen, der Dressur und im Voltigieren kommen vom 12. bis 15. August 2010 in die Soers und diesmal mit Beteiligung aus NVP.
Die aktuelle Landesmeisterin Aila Wirkner vom RFV Obermützkow e.V. fährt mit dem Pony Little Gone, der ihr von Anne & Birgit Schumacher zur Verfügung gestellt wird zur DJM. Nach den Sichtungen Hamburg und Neubeeren konnte sie auf dem letzten Sichtungsturnier in Elmlohe die Landestrainerin endgültig überzeugen und wurde in den Kader berufen. Auf ihrem Programm stehen zwei M* und das Finale wird in einem M** mit 2 Umläufen geritten.

Wir drücken ganz fest die Daumen!!!

Neues vom Reit- und Fahrverein Obermützkow (Dr. Ingeborg Kleinke)

Kürzlich startete unsere langjährige Reiterin Aila Wirkner bei den Landesmeisterschaften im Springreiten/Pony in Suckow. Die Wertung erfolgte in drei Umläufen (zwei A-Springen und ein L-Springen). Aila siegte als beste Reiterin und wurde in dieser Disziplin mit ihrem Pony Little Gone Landesmeisterin. Das war ihr bisheriger Höhepunkt in dieser Turniersaison. Vorher erreichte sie bereits zahlreiche Siege und Platzierungen mit ihren Pferden Donja und Little Gone, u. a. ihren ersten Sieg in einem Springen der Klasse M in Berlin. Es ist beim Reitsport wie überall: „Vor den Preis haben die Götter den Schweiß gesetzt!" Beide Pferde mussten sehr intensiv auf diese Prüfungen vorbereitet werden und wurden täglich trainiert. Das war für Aila neben den schulischen Anforderungen eine große Aufgabe, die sie mit sehr viel Fleiß und Energie und durch intensive Unterstützung ihrer Eltern hervorragend gemeistert hat. Alle Mitglieder unseres Vereins gratulieren Aila sehr herzlich zu diesem Erfolg. „Wir wünschen ihr weiterhin Mut und Kraft und Ausdauer in diesem schönen Sport." Doch auch die anderen jungen Reiterinnen des Vereins erreichten auf Breitensportveranstaltungen Siege und Platzierungen in Dressur- und Springwettbewerben. Zum Beispiel erritt Susi Kliese in Semlow mit Skipper Hansen den 1. Platz in der E-Dressur mit der Wertnote 7,8. Skipper ist ein Fjordpferd und wurde vor 5 Jahren in Obermützkow geboren.

Tag des Pferdes auf dem Reiterhof Obermützkow (Frau Möller)

Am 12.06.2010 trafen sich viele Helfer, um zu zeigen, was unser Reitverein alles veranstalten kann. Viele Gäste besuchten unsere Pferde, staunten, was unsere Reiter in Dressur, Voltigieren und Springen schon können. Die Kinder fuhren gern mit Herrn Güldner und der kleinen Kutsche Runde um Runde. „Moritz“, unser kleinstes Pony, bewältigte seine Aufgabe ganz hervorragend. Die kleinen Mädchen wollten gern ein oder zwei Runden reiten. Manche Jungen waren auch dabei. Das „Zwergenreiten“ unter Anleitung von Frau Dr. Kleinke war wieder ein besonderer Höhepunkt. Beim Springen waren wir von „Lea“ mit Laura Westphal begeistert. Lea schaffte es sogar, die Mauer zu überwinden. Frau Schöpke hatte alle Pferde und Kinder „im Griff“. Kuchen, Kaffee, unsere berühmte Soljanka und Bockwurst wurden am laufenden Band verkauft und schmeckten allen sehr. Insgesamt war es ein anstrengender aber schöner Nachmittag für alle Helfer.
Wir hoffen sehr, daß es unseren Gästen aus Obermützkow und Umgebung gefallen hat.

Endlich wieder auf dem Reitplatz

Auch wenn der Sommer sich dieses Jahr viel Zeit lässt, die Temperaturen steigen ganz langsam wieder und wenn es nicht regnet, kann der Reitplatz draußen vor der Halle genutzt werden. Da darf die Reitstunde auch mal etwas voller sein, hier ist genug Platz und eine Menge Hindernisse stehen bereit. Manch eine Hufschlagfigur wird schon mal zur Herausforderung, weil die Pferde gerne einen anderen Weg einschlagen, als der/die da oben drauf so vor hatte oder interessierte Spaziergänger Ablenkung bedeuten. Wenn die riesigen Kastanien ihre langen Schatten werfen und die Sonne hinter der Koppel verschwindet, dann ist die Reitstunde fast geschafft.

Den Frühling begrüßen

Eigentlich waren ja Regen und trübes Wetter für diesen Karfreitag angesagt, aber das schreckte die 8 Reiter am heutigen Morgen nicht ab. Belohnt wurde diese Begeisterung mit wunderschönem Frühlingswetter und der Aussicht auf einen langen sonnigen Ausritt. Schnell die Pferde von der Koppel geholt, geputzt und gesattelt und schon ging es raus, den Frühling zu begrüßen. Die Wege trocknen nun langsam ab und die Felder zeigen schon das erste zarte Grün. Lerchen steigen singend auf und die ersten Kraniche sind weit in der Höhe zu hören. Es ist einfach schön, die Wärme der Sonne zu spüren - "...Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte - süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land..."(Eduard Mörike)"
Danach gab es noch Tee, Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde und die Pferde konnten noch ein paar Stunden auf die Koppel.

Winterferien mal ganz anders

Eine anstrengende Woche für alle Beteiligten liegt vom 15. bis 19. Februar 2010 hinter uns. Ziel war der Erwerb des Basispasses, des Reiterpasses, des Reitabzeichens III und IV und des Longierabzeichens IV für unsere Mitarbeiter, Reiter und auch Gäste.
Frau Schöpke führte einen sehr guten theoretischen und praktischen Unterricht durch und allen rauchten die Köpfe von den vielen Fragen rund ums Pferd, die man beim Reiten sonst gar nicht so genau erkennt.
Knifflige Fragen wurde eingestellt, zum Beispiel „ Wie lang ist eine Longe ?, Wo sitzt das Griffelbein beim Pferd? Warum darf das Heu erst sechs bis acht Wochen nach der Ernte verfüttert werden?“ Solche Fragen brachten selbst gestandene Landwirte zum Grübeln.
Auch bei den praktischen Übungen konnten wir noch wieder viel lernen, die Putz-, Reit- und Longiertechnik deutlich verbessern bzw. erlernen.
Am 19. 2. wurden wir dann intensiv geprüft. Alle Kursteilnehmer haben die Prüfung bestanden. Beide Prüfer waren mit der Mitarbeit, der Organisation und mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Ob wir die schwierigen Handzeichen beim Ausreiten auch noch begreifen werden, ist noch nicht ganz klar!!!!
Alle Kursteilnehmer bedanken sich ganz herzlich bei Frau Schöpke und auch bei unserer Vereinsvorsitzenden Frau Dr. Kleinke für die gute Vorbereitung des Lehrgangs und tolle Durchführung.

(Regine Möller - jetzt auch Longenführerin)

Was für ein Winter 2010

So viel Schnee hatten wir in den letzten Jahren wohl nicht zu bewältigen.
Die Pferde mußten trotz Schneesturm und Verwehungen betreut und gefüttert werden!
Familie Kleinke, Familie Schmidt und Frau Gustävel waren vor Ort, als die meisten Flocken fielen.
Am nächsten Tag hatte sich die Lage schon wieder etwas entspannt und auch mehrere Helfer aus der Umgebung kamen zum Schneeschaufeln und zur Versorgung der Pferde. Diesen machte der Schneesturm nicht sehr viel aus. Alle haben den Winter gut überstanden. Auch zwei kleine neue Pferde wurden in die Herde aufgenommen. Susi und Moritz schauen neugierig die Stallgasse hinauf und hinunter und wundern sich, daß sie so viele Artgenossen haben.
Jetzt hoffen wir, dass der Frühling kommt und wir mit den Pferden wieder mehr in der Natur sein können.
(Frau Möller)

Neujahrsausritt

Was kann es schöneres geben, als das neue Jahr bei Schnee und leichtem Frost auf dem Rücken der Pferde zu begrüßen? Diese Frage war für die Teilnehmer des Neujahrsausrittes am 01.01.2010 nicht wirklich schwer zu beantworten. Bei leichtem Schneefall startete die Reitergruppe um 10. 00 Uhr. Die Pferde mussten vorsichtig über den leicht gefrorenen Boden geführt werden, fanden aber immer sicheren Tritt, nur Harry war sich da nicht ganz sicher. Die Luft war herrlich klar, fast windstill und das Schneetreiben wurde immer stärker. Die Pferde hatten ihre Freude, die Reiter natürlich auch. Manch ein verschneites Gesicht versteckte eine rote Nase, doch einen solchen Morgen vergisst man für den Rest des Jahres nicht. So bleibt uns nur, allen einen so guten Start ins neue Jahr zu wünschen, wie wir ihn heute erleben konnten.